Aktuelles

Förderung von Dachbegrünung

Wie Sie Ihre Gebäude optimieren und davon profitieren

Die zahlreichen ökonomischen und ästhetischen Vorteile von Dach- und Fassadenbegrünung liegen auf der Hand. Da neben der Verbesserung des Stadtklimas und dem Schutz der lokalen Tierwelt auch die Umwelt ganz allgemein profitiert, gibt es zahlreiche Förderprogramme, um Unternehmen in ihrem Vorhaben zu unterstützen.

Zwar gibt es in Deutschland noch keine einheitliche Förderleitlinie, aber in einige Gemeinden werden Unternehmen mit begrünten Dächern entlastet, indem sie reduzierte Niederschlagswassergebühren zahlen müssen. Dieser Vorteil kommt allerdings nur zum Tragen, wenn die jeweilige Gemeinde über eine gesplittete Abwassergebühr verfügt (aufgeteilt in Schmutz- und Niederschlagswassergebühren) – dies ist bei ungefähr 75 Prozent der Gemeinden der Fall. Die reduzierten Niederschlagswassergebühren werden dabei pro Quadratmeter berechnet – dies ist also vor allem für Unternehmen mit großen Dachflächen von Vorteil.

benning_muenster_dachbegruenung_foerderung_dachbegruenung

Neben dieser indirekten Förderung gibt es je nach Gemeinde aber auch Angebote für attraktive direkte finanzielle Unterstützung – ein gutes und bekanntes Beispiel dafür ist das Düsseldorfer Programm zur „Dach-, Fassaden- und Innenhofbegrünung“. Einen ersten Überblick über die Förderangebote aller Städte mit über 10.000 Einwohnern hat sich die FBB (Fachvereinigung Bauwerksbegrünung e.V.) Anfang 2010 gemacht. Die Ergebnisse finden Sie hier. Da sich die Förderung seit 2010 im Rahmen vieler Klimaschutzmaßnahmen ausgeweitet hat, sollten diese Daten aber noch einmal individuell überprüft werden. Auf der Suche nach weiteren regionalen und lokalen Fördermitteln können Sie sich mit Hilfe Ihrer Postleitzahl auf dieser BINE Informationsdienstseite erkundigen.

Wichtig ist also: Informieren Sie sich bereits vor der Dachbegrünung bei Ihrer Gemeinde, ob Sie eventuell einen Antrag auf Förderung stellen können. Gerne beraten und unterstützen wir Sie bei weiteren Fragen.

Neben der regionalen Förderung, kann Sie aber auch die Förderung der Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW) bei Ihrem Vorhaben unterstützen. So können Unternehmen ihre Dachbegrünung im Rahmen vom „Energieeffizienzprogramm“ – als Wärmedämmung im weitesten Sinne – fördern lassen. Mehr Informationen dazu finden sie hier. Aber selbst, wenn keines dieser Fördergeld-Angebote für Sie in Frage kommt, lohnt sich ein begrüntes Dach – vor allem, da sie eine deutlich längere Lebensdauer als unbegrünte Flachdächer haben und somit weniger Sanierungskosten anfallen. Erfahren Sie mehr über die ökonomische und ästhetische Attraktivität unserer Angebote im Bereich der Dachbegrünung.