Tiefgaragenbegrünung und Landschaftsbau

benning_dachbegruenung_tiefgarage

 

Wir begrünen Ihre Tiefgaragenfläche

Der Bereich der Tiefgaragenbegrünung ist eine sehr spezielle Form der Intensivbegrünung in Verbindung mit einem großen Anteil an Verkehrswegebau. Diese Form der Bauwerksbegrünung übernimmt viele weitergehende Aufgaben als ein lediglich begehbarer Dachgarten.

Die Tiefgaragenbegrünung ist heute ein sehr wichtiger Bestandteil unsrer Städte. Fast jedes innerstädtische Grundstück wird zu mehr als 80 Prozent bebaut und muss gleichzeitig ausreichenden Parkraum für die Nutzer bieten. So werden an fast allen Neubauvorhaben Tiefgaragen mit eingeplant. Im Gegensatz zu den Bebauungen bis in die 70er Jahre des letzten Jahrhunderts werden heute genau diese freien Betonflächen wieder in blühende Gärten verwandelt. Wo früher Asphalt und Kies das Bild bestimmten werden heute Bäume gepflanzt, repräsentative Garten- und Zufahrtswege geschaffen, Teiche und Vegetationsflächen mit Beleuchtungen angelegt. Was dann am Ende ein toller Grüner Rahmen ist, muss aber exakt geplant und durchgeführt werden. Hier greifen eine Vielzahl Gewerke des Baugewerbes, vom Betonbau und Abdichtungstechnik, über Haustechnik bis hin zum Garten- und Landschaftsbau und Straßenbau ineinander.

Hier sehen Sie einige Beispiele zum Thema Verkehrsdach

Nutzungsvarianten

 

benning_dachbegruenung_tiefgaragenbegruenung_varianten_gesamtansicht

 

Die Optigrün-Systemlösung „Verkehrsdach“ wird je nach Beanspruchung
in vier Nutzungsvarianten unterteilt:

1. Begehbare Beläge („Fußgänger“)
2. Befahrbare für PKW („PKW“)
3. Befahrbare für LKW z. B. Feuerwehrzufahrten („LKW“)
4. Befahrbare Grünflächen („Grün“)

Unterkonstruktion

 

benning_dachbegruenung_tiefgaragenbegruenung_unterkonstruktionen

 

Der Systemaufbau der Optigrün-Verkehrsdächer hängt ab von der Art und
Druckfestigkeit der Unterkonstruktion:

1.Warmdachkonstruktion mit druckstabiler Dämmung

2. Dächer ohne Dämmung (WU – Beton)

3.Umkehrdächer mit druckstabiler Dämmung

Gefällesituation

benning_dachbegruenung_tiefgaragenbegruenung_tragekonstruktionen

Ein weiterer entscheidender Aspekt bei der Planung der Optigrün-„Verkehrsdächer“ ist die Gefällesituation.

1.Tragkonstruktion abweichend vom Oberflächengefälle

2. Tragkonstruktion im Oberflächengefälle

3. 0° Dach*

Je nach Oberflächenentwässerung und Dachgefälle (mindestens 2% bei begehbaren bzw. 2,5% bei befahrbaren Decken) sind unterschiedliche Ausbildungen der Tragschichten und damit auch entsprechende Optigrün-Systembauweisen zu berücksichtigen.

* Dächer ohne Gefälle entsprechen nicht den oben genannten Empfehlungen der FLL und sollten daher nicht ohne Rücksprache geplant werden.

Weitere Infos Druckbelastbarkeit der Dämmstoffe:
» Für Belastungsklasse 1 (begehbar) mind. Druckbelastbarkeit des Dämmstoffes dh = hohe Druckbelastbarkeit nach DIN V 4108-10.
» Für Belastungsklasse 2 und 3 ist ein Eignungsnachweis des Herstellers entsprechend der geforderten Nutzung beizubringen. Siehe auch Empfehlung zu Planung und Bau von Verkehrsflächen auf Bauwerken der FLL (2005).

Schutz der Abdichtung:
Planung der Abdichtung nach DIN 18195-5 gemäß Abschnitt 8.3.

Die Unterkonstruktion muss auf den darüberliegenden Aufbau abgestimmt werden!

Galerie Tiefgaragenbegrünung